Beiträge einstellen

Hier können Vertreter der Träger, Mitwirkende und interessierte Kreise selbst Beiträge einstellen.

Diese werden von den Trägern fachlich geprüft und erst nach Freigabe öffentlich geschaltet.

Über das Humusnetzwerk...

Mit "Humusnetzwerk.de" haben bedeutende Fachorganisationen im deutschsprachigen Raum eine Informationsplattform für aktuelle Fragen und Wechselwirkungen von Themen der Humuswirtschaft des Bodens, der Biomassewirtschaft und des Bodenschutzes geschaffen.

Ziel des Netzwerkes ist es, Entscheidungsträgern und der interessierten Öffentlichkeit fachlich fundierte Informationen zugänglich zu machen und den Stellenwert der Humuswirtschaft sowie ihre Bedeutung in einer sich verändernden Biomassewirtschaft aufzuzeigen. Die eingestellten Beiträge sind gerprüft, geben aber nicht immer die Auffassung der Träger wieder.

Die Datenbank gibt einen Überblick über themenbezogene Publikationen und Projekte. [Organisation]

Auf dieser Seite finden Sie:
  • Fundierte und verständliche Berichte, die einen Überblick zur Thematik Humuswirtschaft und Bodenfruchtbarkeit geben.
  • Wegweisende Literaturstellen, wie der Fortschrittsbericht von Asmus und Herrmann, auf dessen Grundlage die Humusbilanzierung in der ehemaligen DDR für den landwirtschaftlichen Ackerbau durchgeführt wurde.
  • Eine Rubrik Dauerversuche, in der Wissenschaftsberichte, beginnend mit dem von Julius Kühn 1878 angelegten Feldversuch zum "ewigen Roggenanbau" bis hin zu den 2009 veröffentlichten Auswertungen zu den Dauerfeldversuchen in Brandenburg zu finden sind.
  • Betrachtung einzelner Aspekte der Humuswirtschaft, etwa der Wirkung von Kompost auf die Bodenfurchtbarkeit, die in einer Literaturstudie des österreichischen Lebensministeriums zusammengetragen wurden.


 

Trägerorganisationen

Verband Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten


Julius Kühn-Institut


Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe


Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft


Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft